Schwarzäugl ITS&T

Mechanische Verfahrenstechnik

Industrievertretungen

Verladetechnik

Igatec entwickelt, fertigt und montiert Verladesysteme für die Be- und Entladung von Eisenbahnkesselwagen, Straßentankfahrzeugen und Schiffen mit flüssigen oder gasförmigen Produkten. Neben Einzel- und Galerieverladesystemen zur Verladung von oben (Top Loading) und unten (Bottom Loading) werden auch Taktverladesysteme (Spot-Systeme) realisiert, bei denen wenige Verladearme einen Kesselwagenzug getaktet befüllen. Die Bedienung der Verladearme erfolgt manuell oder automatisiert, z.B. durch das patentierte TOP SPOT Verladesystem mit elektrischem Antrieb.

Vorteile:

Schnelle und sichere Be- und Entladung von Chemikalien
Einfache Handhabung
Leichte Bedienung
Geringer Kraftaufwand zum bewegen und positionieren des Verladearms mittels geeigentem Gewichtsausgleichssystems
Großer Arbeitsbereich 
Keine exakte Positionierung der Fahrzeuge notwendig

Top-Loading

Bottom-Loading

On-Spot-Loading

Klapptreppen

Top-Loading

IGATEC Top Loading-Verladearme dienen zur schnellen und sicheren Be- oder Entladung von Eisenbahnkesselwagen, Straßentankfahrzeugen, Absetzbehältern, Containern und sonstigen geeigneten Behältern von oben. 
Die IGATEC – Top Loading-Verladearme zeichnen sich durch einen großen Arbeitsbereich und somit Flexibilität aus. Eine exakte Positionierung der Fahrzeuge ist nicht notwendig. Zusätzlich können unterschiedlich hohe Fahrzeuge mit demselben Verladearm bedient werden. Die Bedienung der Top Loading-Verladearme erfolgt in der Regel von einer Bühne aus. Mittels einer Klapptreppe wird die sichere Begehung der Fahrzeuge ermöglicht. Nach dem Verladevorgang kann der Verladearm mittels einer Ruhestellungsraste in seiner Parkposition arretiert werden. Das Bedienpersonal kann den Verladearm ohne Kraftaufwand bewegen und positionieren. 

Bottom-Loading

Die IGATEC – Bottom Loading-Verladearme dienen zur schnellen und sicheren Be- oder Entladung von Eisenbahnkesselwagen und Straßentankfahrzeugen von unten.  Zusätzlich können Fahrzeuge mit unterschiedlichen Anschlusspositionen vom selben Verladearm bedient werden. Die Befestigung des Verladearmes erfolgt in der Regel an einer dafür vorgesehenen Standsäule oder an einem vorhandenen Träger o.ä. Die leichte Bedienung des Verladearmes wird durch geeignete Gewichtsausgleichssysteme garantiert.

Top-Spot-New-on-Spot-Loading

Hinter den Begriffen Top Spot und New on Spot-System verbergen sich die neuesten Generation der vollautomatisieruten Verladearme. 
Der Top Spot-Verladearm verbindet die Eigenschaften der bekannten Verladesysteme On Spot (große Verladeleistung) und Top Loading (hohe Flexibilität und Beweglichkeit mit großem Arbeitsbereich) zu einer hochfunktionalen Einheit. Das vollautomatisiertes New On Spot-Verladesystem ist die Weiterentwicklung der herkömmlich betriebenen hydraulischen On Spot-Systeme. Die Top Spot- und die New On Spot-Verladesysteme sind ausgelegt auf die Verladung von großen Flüssigkeitsmengen in Eisenbahnkesselwagen.

Verladung von Kerosin-oder Flugbenzin

Mobile und stationäre Tankstellen zur Betankung von Hubschraubern und Flugzeugen.
Die Anlagen können für Fall- und/oder Druckbetankung ausgeführt werden. Mobile Systeme gibt es in folgenden Ausführungen:

  • integriert in einen Skid, der mit Gabelstaplern bewegt werden kann
  • integriert in einen See-Container mit Schwerlastösen zum Be- und Entladen für den Transport mit LKW 

Beide Ausführungen können sowohl von stationären Lagertanks (ober- oder unterirdisch), wie auch von mobilen Tanks (IBC) mit Kerosin oder Flugbenzin versorgt werden.  

Klapptreppen

Klapptreppen dienen in Oben-Verladestationen zur einfachen und sicheren Begehung der zu befüllenden bzw. zu entleerenden Fahrzeuge.
Sie werden am Rand der Verladebühne befestigt und können auf das Höhenniveau des Tankfahrzeuges herausgeklappt werden. Durch geeignete Auswahl der Stufenanzahl und aufgrund des großen Ausklappwinkels lassen sich mit der Klapptrepppe Fahrzeuge unterschiedlicher Höhe problemlos erreichen.
Sicherheitsstufen und Geländer mit Knieleisten garantieren ein Höchstmaß an Arbeitssicherheit. Die einzelnen Stufen sind klappbar befestigt, so dass Quetschungen während des Verfahrens der Klapptreppe verhindert werden.
Mittels Fußrasten lässt sich die Klapptreppe frei tragend arretieren, so dass ein Aufliegen auf dem Fahrzeug nicht notwendig ist.  

Schwarzäugl SITS & T GmbH

Schwarzäugl SITS & T GmbH

Kontakt

Tel.: +43 7672 22422
Fax: +43 7672 22422-4
Mail: office@​schwarzaeugl.at
Web: www.schwarzaeugl.at

Adresse

Fischergasse 1
4844 Regau
de_DEDeutsch